Wie geht es nach den Osterferien weiter?!

Gestern Abend erhielten alle Schulen per Schulmail auch offiziell die Nachricht, welche Regelungen für die Schulen nach den Osterferien gelten.

Distanzunterricht:
Ab dem 12. April 2021 wird es zunächst für eine Woche ausschließlich Distanzunterricht geben – für eine „größtmögliche Sicherheit an Schulen“ (siehe auch Homepage des MSB). Ab dem 19. April könnte es dann, je nach Infektionsgeschehen, wieder in ein Wechselmodell gehen. Alle unsere Kinder haben für die kommende Woche noch einen Arbeitsplan, an dem sie arbeiten können. Daher muss aktuell noch kein neues Material ausgeteilt werden. Dieses bekommen die Kinder dann hoffentlich ab dem 19. April im Wechselunterricht.

Testpflicht: 
Die Testpflicht wird in der aktuellen Corona-Betreuungsverordnung geregelt: Künftig ist der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Testpflicht gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und für sonstiges an der Schule tätiges Personal gleichermaßen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.
Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
Insbesondere die Grundschulen sowie die Primarstufen der Förderschulen können sich in der kommenden Woche vor allem organisatorisch auf die Testungen vorbereiten.
Im Beitrag vom 06.04.2021 konnten Sie bereits Hinweise für den Widerspruch zur Selbsttestung in der Schule finden. Beachten Sie bitte, dass Sie in einem solchen Fall einen Bürgertest vorlegen (keinen zu Hause selbst gemachten!), der nicht älter als 48 Stunden ist!  Ansonsten darf ihr Kind nicht in die Schule kommen!
Hinweise zum Umgang mit einem positiven Selbsttest finden Sie hier.

Notbetreuung:
Für die Zeit des Distanzlernens wird es eine Notbetreuung geben. Wir planen dazu die bislang angemeldeten Kinder ein. Sollte sich Ihr Betreuungsbedarf ändern, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich unter notbetreuung@ringschule-frechen.de mit! Die Abrechnung des Mittagsessens erfolgt nach bereits bekanntem Modell.

Viele Grüße,

Manuel Busch, Schulleiter

Veröffentlicht in Corona, OGS, Schule.