Februar: Lernen auf Distanz, Notbetreuung, Karneval

Da es bis heute (28.01.2021, 08:30 Uhr) noch keine weiteren offiziellen Vorgaben (Schulmail) des Ministeriums für Schule und Bildung bezüglich des Schulbetriebs im Februar gibt, gehen wir davon aus, dass dieser wie im Januar fortgeführt wird.

Bis zum 14. Februar findet weiterhin Distanzlernen statt.

Über die Verteilung der Arbeitspläne wurden Sie bereits informiert. Wir werden weiterhin mit zweiwöchigen Arbeitsplänen arbeiten, damit Sie möglichst nicht jede Woche in die Schule kommen müssen und wir somit möglichst wenige Kontakte generieren. Es wird weiterhin eine analoge Ausgabe der Materialien geben. Dies hat mehrere Gründe:

1.) Ein großer Teil unserer Kinder kann NICHT auf digitale Endgeräte zugreifen, da im Haushalt lediglich Smartphones oder Geräte vorhanden sind, die bereits von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden. Leider gibt es bislang -auch wenn dies in den Medien anders dargestellt wird- noch keine digitalen Endgeräte aus dem Soforthilfeprogramm für Kinder. Auch die dienstlichen Endgeräte für die Lehrkräfte sind noch nicht geliefert worden. Unsere Kolleg*innen arbeiten -obwohl sie dies datenschutzrechtlich eigentlich nicht dürfen- auf ihren privaten Endgeräten, um den Kindern Videokonferenzen anbieten zu können. Hierzu konnten wir zum Glück durchsetzen, dass die Schule eine Zoom-Lizenz kaufen darf, bis über die neuen Endgeräte irgendwann Microsoft-Teams zur Verfügung stehen wird.

2.) Ein noch weitaus größerer Teil der Familien hat zu Hause keine Möglichkeit des Druckens.

3.) Unsere Kolleg*innen gestalten für einige Kinder höchst individuelle Arbeitspläne. Ein „Hochladen“ auf die Homepage kommt hier schon datenschutzrechtlich nicht in Betracht. Darüber hinaus sind wir der Auffassung, dass das bloße Online-Stellen von Arbeitsblättern keine adäquate Form der digitalen Arbeit ist, wie auch die Kolleg*innen sich diese wünschen! Die Lernplattform LOGINEO, die ein solches Arbeiten ermöglichen könnte, ist für uns aktuell aufgrund der Punkte 1 und 2 noch nicht nutzbar!

Wir versuchen, Sie durch diese Art der Verteilung der Arbeitspläne zu Hause zu entlasten und die Ressourcen durch zentrale Vervielfältigung  zu schonen!

 

Notbetreuung findet in den ersten beiden Februarwochen wie gewohnt statt.

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte diese Formular.
Achten Sie bitte darauf, dieses nicht als große Fotodatei zu schicken, sondern nutzen Sie bitte eine FOTO-to-PDF-App und schicken Sie uns kleine Anhänge, damit die Postfächer nicht nach wenigen Mails schon überlaufen.

 

Karneval

Am 12.02. (Freitag nach Weiberfastnacht) und 15.02. (Rosenmontag) haben wir bewegliche Ferientage. An diesen Tagen ist unterrichtsfrei und es wird auch keine Notbetreuung geben.

Weiberfastnacht ist regulärer Unterrichtstag und auch Notbetreuung.

Innerhalb des Arbeitsplans für diese Zeit werden die jecken Tage natürlich auch berücksichtigt. Auch wenn wir nicht miteinander feiern können, so findet doch Karneval dieses Jahr „höösch ze Huss“ statt. Die Kinder bekommen für diese Tage einen kleinen karnevalistischen Zusatz an Aufgaben.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Corona, Karneval, OGS, Schule.