Stadtführung mit dem Frechener Geschichtsverein

An zwei Nachmittagen erlebten die Schülerinnen und Schüler der Gruppen Orange und Grün mit ihren Betreuerinnen und Frau Reiners (Klassenlehrerin der 4c) eine Stadtführung durch Frechen.

Nach einem einleitenden und anschaulichen Sachkundeunterricht machten sie sich zusammen mit Herrn Dr. Kiegelmann und Frau Brück (beide ehemalige Rektoren der Ringschule und Vorstand des Frechener Geschichtsvereines) auf den Weg und gingen eine Stunde lang quer durch die Stadt, vorbei an vielen sehenswerten und bedeutsamen Stationen. Dabei vermittelten sie den Schülern die Geschichte ihres Heimatortes auf sehr lebendige Art und Weise. Mit kleinen Anekdoten hielten sie die Aufmerksamkeit der interessierten Schüler aufrecht und leiteten sie zugleich behutsam an, einmal etwas genauer hinzusehen. Dabei entdeckten sie das Ein oder Andere ganz neu.

Schon während der Tour reifte allgemein die Erkenntnis, dass die Geschichte nicht etwa nur eine banale Abfolge längst vergangener Zeiten listet, sondern wesentlich zur Prägung eines Ortes und zum Verständnis der Gegenwart beiträgt.

Der Töpferofen St. Audomar oder auch der jüdische Friedhof waren nur einige Stationen und sind zugleich Zeitzeugen für die Geschichte Frechens, deren erste urkundliche Erwähnung ins Jahr 877 zurückgeht.

Am Ende der Führung erhielt jeder Schüler einen kunst- und kulturhistorischen Wegweiser, mit dem er im Nachgang die Möglichkeit hat, mit der Familie oder Freunden die Kunstdenkmäler auf eigene Faust zu entdecken.

Image0001411

Wer mehr über die Geschichte Frechens erfahren möchte, ist herzlich eingeladen die Internetseite des Frechener Geschichtsvereines zu besuchen.

http://www.frechener-geschichtsverein.de/

Posted in OGS, Schule and tagged .